Der Weinberg ist der Geburtsort des Weines.

Im Laufe der Jahrhunderte haben sich in Deutschland wenige, für den Weinbau besonders geeignete Standorte herausgebildet. Dazu gehört besonders die von den VDP-Gütern gepflegte Steillage.
Gerade im Steilhang kann die Wirkung der Sonnenstrahen voll genutzt werden. Dort entwickelt sich ein optimales wachstums- und reifeförderndes Mikroklima. Es wird oft noch begünstigt durch einen nahen Flußlauf. Schieferplatten und Felsgestein speichern die Sonnenglut des Tages und geben sie nachts nach und nach an die Reben ab.
Viele erstklassige Weinbergslagen sind seit altersher im Besitz derVDP- Güter. Mancher Südhang am Fuße eines Schlosses gehört ebenso dazu wie von Mauern umgebene Weingärten. Mit ihrer mühevollen Arbeit in den Weinbergen leisten die VDP-Winzer einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung einer in Jahrhunderten gewachsenen Kulturlandschaft.Wer so enorme Anstrengung unternimmt, der verlangt zu Recht einen Schutz für die besten Lagen. Deshalb leistet der VDP mit der Aufstellung einer eigenen Klassifikation der Weinbergslagen in Deutschland Pionierarbeit.


Faktoren für das optimale Geländeklima in Spitzenlagen

  • Hangneigung (z.B. Steillagen mit Neigungen um 28°),
  • Hangrichtung (z.B. süd-/südwestliche Lagenexposition ohne Windgefährdung),
  • Abschirmung (z.B. durch Wald, Bergzüge oder Hecken ohne Abschattung),
  • thermische Gunst (z.B. Kaminwirkung geschützter Steilhänge [nach innen gewölbte konkave Hänge]),
  • lange Sonnenscheindauer, direkte Sonneneinstrahlung,
  • keine Kaltluft- oder Windgefährdung,
  • günstige Höhenlage über NN,
  • Gewässernähe (z.B. Flußtäler; Auswirkung nur relevant bis 50 m landeinwärts; positive Wirkung bzgl. Temperaturausgleich insbesondere in der kalten Jahreshälfte)


Steillagen im VDP

  • 81% der Güter bewirtschaften Steillagen
  • 49% beträgt der Steillagenanteil im Durchschnitt bei diesen Gütern
  • 15 % werden in reiner Handarbeit gepflegt.

Lagen von Weltruf - oft im Alleinbesitz -

Fast jedes zweite Gut hat Einzellagen im Alleinbesitz, darunter bekannte Namen wie: Eitelsbacher Karthäuserhofberg, Schloss Johannisberger, Steinberger, Niersteiner Brudersberg, Verrenberger Verrenberg. Weitere weltbekannte Spitzenlagen wie Würburger Stein oder Scharzhofberger sind überwiegend im Besitz von VDP-Gütern.